Auf Tournee mit „Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe.“

Kino

15.5.2019 in Bielfeld, Haus der Kirche | 14.5.2019 in Frankfurt, Naxos Kino | 2019 Naturfilmtage Aarau und Naturama Aargau | 2019 in Bonn | 2018 Festival Alimenterre Frankreich im Queyras & Briancon | 2018 Festival Naturvision Ludwigsburg – Leipzig – Karlsruhe | 2018 in Wien, Universität für Bodenkultur | 2018 in Frankfurt, Haus am Dom | 2018 bei der Globale Mittelhessen Gießen & Marburg | 2017 zu Gast in Bielefeld | beim Kinofest Lünen

Auszeichnung für Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe.

Specialpreis

Der Dokumentationsfilm: „Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe.“ ist mit dem Spezialpreis 2018 der Jury des Festivals Naturvision ausgezeichnet worden.

Pressezitate

„Ein differenzierter und aufrüttelnder Film.“, Frankfurter Rundschau
„Der aufwendig recherchierte und sachlich kommentierte Film zeigt eindrucksvoll den Missbrauch staatlicher Entwicklungsgelder durch die europäische Industrie“, Abendzeitung München
„Nur in wenigen Dokumentationen über Entwicklungshilfe findet man so viele Details wie in diesem Film“, Märkische Oderzeitung
„Präzise recherchierte Dokumentation.“, Hamburger Abendblatt
„Der im Film gezeigte Ansatz aus Mitleid und Almosen könnte den Handel, das Wachstum und die Investitionen in Afrika untergraben“, dpa

Nominiert für den Ernst-Schneider-Preis 2018

Nominiert für den Ernst-Schneider-Preis 2018

Das Feature „Das ist Entwicklungshilfe, die Hunger macht“ ist für den Ernst-Schneider-Preis 2018 nominiert. „Die extreme Armut und der Hunger in der Welt könnten besser bekämpft werden, wenn die Wirtschaft das Problem in die Hand nimmt“, sagt die deutsche Bundesregierung. In Sambia finanziert die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft einen Agribusiness-Konzern mit 13 Millionen Euro, um durch unternehmerische Entwicklung Armut zu mindern. Die Menschenrechtsorganisation FIAN hält dies für eine Farce, und Hilfsorganisationen befürchten, dass Privatinvestitionen in die Landwirtschaft armer Länder negative Folgen für die Ernährungssicherheit haben.

Vorführung von „hunger for profit“ von Caroline Nokel & Valentin Thurn

Kölner Kino Nächte

Vorführung von „hunger for profit“ von Caroline Nokel & Valentin Thurn
Kölner Kino Nächte, 11. Juli 2014, Filmforum Museum Ludwig
als Vorfilm von „Flowers of Freedom“ von Mirjam Leuze

Link: www.facebook.com/ladocfilmnetzwerk
Link: https://de-de.facebook.com/ladocfilmnetzwerk 
Link: http://www.whypoverty.net/video/hunger-for-profit/

Agnès-Varda-Special

Agnes Varda

Agnès-Varda-Special in der Reihe LaDOC-Lectures
Kuratorin: Caroline Nokel
Organisation und Programmation der Retrospektive, Filmgespräche mit Agnès Varda im Kölner Kino Odeon und Präsentation ihrer Installation Patatutopia in der Orangerie im Volksgarten 01/2010

Interview mit Kuratorin Caroline Nokel zum LaDOC Agnès Varda Special, WDR 3 „Resonanzen“ vom 13.01. 2010 > Interview mit WDR3

„Revolver – Zeitschrift für Film“ dokumentiert die LaDoc-Veranstaltung mit Agnès Varda. > „Revolver – Zeitschrift für Film“